Herzlich willkommen auf unserer Webseite

Auf den folgenden Seiten möchten wir uns genauer vorstellen, Ihnen Einblicke in unserer Tätigkeiten gewähren und einige nützliche Tipps und Informationen für den Ernstfall geben.

Die Feuerwehr Lüsen hat derzeit 53 aktive Mitglieder, die rund um die Uhr für den Dienst am Nächsten bereit sind.

Ein hoher Ausbildungsstand und umfangreiches technisches Material, welches laufend erneuert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht wird, soll uns helfen, Ihnen im Ernstfall die schnellst- und bestmögliche Hilfe zukommen zu lassen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern unserer Seiten!

Für die FF Lüsen

Kdt. Klaus Mitterrutzner

NEWS 

DIE RETTUNGSKARTE FÜR DEINEN PKW, WAS IST DAS?

Die immer bessere Crashsicherheit heutiger Autos macht es Rettungskräften im Falle eines Unfalls immer schwieriger, Verletzte zu retten. Oftmals geht dadurch viel wertvolle Zeit verloren.

Durch die sogenannte Rettungskarte, ein Hinweisblatt, welches für jeden Fahrzeugtyp im Internet heruntergeladen werden kann, können die Rettungskräfte erkennen, wo im Fahrzeug Airbags verbaut sind, wo sich Verstärkungen der Fahrgastzelle befinden, die Position der Autobatterie und des Kraftstofftanks, usw.

Idealerweise wird die Rettungskarte unter der Fahrersonnenblende positioniert.

Die Freiwillige Feuerwehr empfiehlt eine Rettungskarte im Fahrzeug anzubringen – damit im Falle eines hoffentlich nicht eintretenden Falles keine Zeit verloren geht.

Kostenlose Karte kann Leben retten

Je schneller die Bergung, desto höher die Überlebenschancen. Nach Einschätzung der ADAC-Unfallforschung könnte die Zahl der Verkehrstoten in Europa um bis zu 2500 Personen pro Jahr reduziert werden, wenn jedes Auto eine Rettungskarte an Bord hätte. Und es wäre sehr einfach: Denn die Karte können Sie kostenlos beim ADAC herunterladen. Auf der Rettungskarte sind Informationen zusammengefasst, die den Feuerwehren bei einem Unfallauto zeigen, wo beispielsweise Karosserieversteifungen den Einsatz einer Rettungsschere unmöglich machen können. Auch Airbaggeneratoren dürfen beim Aufschneiden des Autowracks nicht aktiviert werden.

Mit der Rettungskarte als Orientierungshilfe können Eingeklemmte und verletzte Insassen schneller geborgen werden. Die Rettungskarte wird immer wichtiger, da moderne Autos insbesondere im Bereich der Fahrgastzelle immer robuster werden. Dies ist zum Schutz bei einem Crash notwendig, kann aber die Rettung nach einem Unfall verzögern, wenn wertvolle Zeit für die Suche nach geeigneten Stellen zum Aufschneiden des Wracks verstreicht.

Die Rettungskarte kann einfach unter folgenden Link heruntergeladen werden:
https://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/sicher-unterwegs/rettungskarte/default.aspx
Auf der Seite muss der Fahrzeugtyp ausgewählt werden. 

Die Karte sollte ausgedruckt und beim Fahrersitz ober der Sonnenblende hinterlegt werden.

Bei Fragen steht Euch die Freiwillige Feuerwehr Lüsen gerne zu Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

FF Lüsen